Körperliche Beschwerden aufgrund psychischer Belastung

Es kann vorkommen, daß Sie anhaltende körperliche Beschwerden haben, für die ein Arzt keine organischen Befunde diagnostizieren kann.

Diese Störungen bezeichnet man als Somatoforme Störungen.

Häufig werden diese Symptome begleitet von psychischen Symptomen wie Erschöpfbarkeit, Schlafstörungen, Angst oder depressiven Verstimmungen.

Anhaltende somatoforme Schmerzstörung

Bei dieser Störung haben Sie mindestens 6 Monate dauernde schwere Schmerzen in einem Körperteil. Häufig betroffen sind die Wirbelsäule, der Kopf oder bei Frauen der Unterleib.

Der Schmerz wird häufig wie folgt beschrieben: „scheußlich“, „grauenhaft“, „grässlich“

Er tritt in Verbindung mit emotionalen Konflikten auf oder als Folge von psychosozialen Belastungssituationen wie z.B. Trennung, Scheidung, Verlust des Arbeitsplatzes, Überlastung durch die Pflege eines Angehörigen etc.